3 Zimmer Eigentumswohnung kaufen

3-Zimmer-Eigentumswohnung kaufen: Sind junge Käufer auf Ihre Eltern angewiesen?

Ohne Eltern 3-Zimmer-Eigentumswohnung kaufen

Eine 3-Zimmer-Eigentumswohnung zu kaufen ist der Traum vieler junger Bürger. Nicht jeder wird am Ende tatsächlich ein Eigenheim besitzen. In den Medien und auf den sozialen Plattformen kursieren Gerüchte, nach denen sich junge Leute keine eigene Immobilie mehr leisten können. Dass die Bankberater die jungen Kunden bitten, mit ihren Eltern in Kontakt zu treten, die diverse Garantien übernehmen müssen und das nötige Kleingeld bereitstellen, damit der Immobilienkredit bewilligt wird. Einige dieser Eltern sind Eigenheimbesitzer, gebaut in den 1960er bis 1970er Jahren ohne Hilfe ihrer Eltern. In diesen Jahrzehnten war es durchaus schwieriger, eine eigene Immobilie zu erwerben aufgrund fehlender finanzieller Rücklagen.

Heute ist das nicht anders, es ist eine Frage der Selbstdisziplin. Statistisch gesehen mieten in Deutschland die meisten Menschen eine Wohnung oder ein Haus, der geringe Anteil besitzt eine Eigentumsimmobilie. Die heutigen Vermieter sind besonders in Ballungsräumen oft Konzerne, Genossenschaften und Firmen. Das bedeutet: Ein wesentlicher Teil der verfügbaren Immobilien auf dem Markt ist nicht im Besitz von Privatpersonen. Wer ein Eigenheim mit drei Zimmern erwerben möchte, muss sparen und dazu sind viele nicht bereit. Es liegt also nicht am Immobilienmarkt.

 

3-Zimmer-Eigentumswohnung kaufen mit Eigenkapital

 

Wenn Sie eine 3-Zimmer-Eigentumswohnung kaufen möchten, dann fangen Sie frühzeitig an zu sparen. Legen Sie sich während der Studien- oder Ausbildungszeit und anfänglichen Erwerbszeiten etwas Geld zur Seite. Es gibt zwar keine Zinsen für das Sparen, aber dennoch benötigen sie rund 20 Prozent Eigenkapital für den Erwerb einer eigenen Immobilie. Ihre Eltern haben es Ihnen vielleicht vorgemacht, wenn sie selbst eine 3-Zimmer-Eigentumswohnung besitzen. Sie haben dafür auf vieles verzichtet, auf einen Neuwagen oder eine teure Reise. Ihr Ziel war es, die eigene Wohnung noch vor dem Rentenbeginn abzuzahlen, vielleicht sind sie noch dabei, weil sie noch mitten im Berufsleben stehen.

Sie müssen Ihre Eltern nicht um finanzielle Hilfe bitten, das ist das Gegenteil der selbstständigen Lebensführung. Weil Sie sich im Erwachsenenalter von Ihren Eltern abhängig machen. Sprechen Sie dennoch mit Ihren Eltern oder Schwiegereltern und fragen, wie sie es geschafft haben, mit soliden Mitteln eine Eigentumswohnung zu kaufen. Setzen Sie sich zudem mit Pflugfelder Immobilien in Verbindung und prüfen Sie die Angebote für den Kauf einer 3-Zimmer-Eigentumswohnung.

Immobilienkredit um 3-Zimmer-Eigentumswohnung zu kaufen

Was die Finanzierung angeht, um eine 3-Zimmer-Eigentumswohnung zu kaufen, dürfen Sie ruhig die Bank Ihres Vertrauens kontaktieren. Pflugfelder Immobilien stellt Ihnen gerne grundsätzliche Informationen zur Finanzierung der gewünschten Immobilie zur Verfügung. Die Zinsen für einen Immobilienkredit sind niedrig, Sie können eine Immobilie günstig finanzieren, wenn Sie über einen gewissen Eigenanteil des Kapitals zum Kauf der Eigentumswohnung verfügen. Sie werden von keiner Bank zu Ihren Eltern oder Großeltern geschickt. Erstellen Sie aber für sich einen Finanzierungsplan und bestimmen Sie die Größe und Lage der 3-Zimmer-Eigentumswohnung.

In den 1990er-Jahren benötigte eine Person rund 35 Quadratmeter Wohnfläche, heute liegt der Durchschnitt bei 47 Quadratmeter. Überlegen Sie, wenn eine Partnerschaft besteht, gemeinsam, wie viel Wohnfläche wirklich benötigt wird, weil sich das je nach Lage der Immobilie auf den Kaufpreis auswirkt. Denken Sie zudem an die Zukunft im Bezug auf Familienplanung und fortschreitendes Alter. Möchten Sie mehr über die Verfügbarkeit einer 3-Zimmer-Eigentumswohnung erfahren, dann nehmen Sie Kontakt zu Pflugfelder Immobilien auf.

 

© Pflugfelder Immobilien Treuhand GmbH
Konzeption, Design & Umsetzung: contenance GmbH