BGH Entscheidet: Kündigungssausschluss nur bei vollständiger zahlung rückständiger Miete ­

23.04.2018 - News

Der BGH hat in seinem Urteil vom 27.09.2017 (Az.: VIII ZR 193/169) entschieden, dass der Mieter eine Kündigung wegen Zahlungsverzugs nur dann gemäß § 543 Abs.2 S.2 BGB abwenden kann, wenn er vor Zugang der Kündigung durch den Vermieter die ausstehende Miete vollständig begleicht.

Maßgeblich ist die vertraglich vereinbarte Gesamtmiete. Dies gilt selbst dann, wenn der Mieter berechtigter Weise die Miete gemindert hat. Der Vermieter muss daher bei der Berechnung des kündigungsrelevanten Rückstandes eine Mietminderungsquote nicht mehr abschätzen und einpreisen.







andere Themen

BEwertungsgutschein
Pressespiegel
© Pflugfelder Immobilien Treuhand GmbH
Konzeption, Design & Umsetzung: contenance GmbH