300 Wohnungen pro Jahr - Der Immobilien Markt - News - Pflugfelder Immobilien

auf Wachstumskurs

Pflugfelder forciert Bautätigkeit

Durch Ihre zukunftsorientierten Neubauprojekte trägt die Pflugfelder Gruppe seit nahezu 50 Jahren dazu bei, Wohnraum im Großraum Stuttgart zu schaffen. Die Nachfrage nach Wohnimmobilien ist trotz der Corona-Krise ungebrochen – sowohl bei privaten Kapitalanleger:innen und institutionellen Investor:innen als auch bei Eigennutzer:innen. Deshalb will das Ludwigsburger Familienunternehmen im Bauträgerbereich gezielt wachsen und mittelfristig bis zu 300 Wohneinheiten pro Jahr realisieren.

„Die vergangenen Monate haben die Wirtschaft zweifelsohne vor große Herausforderungen gestellt  – und zwar branchenübergreifend“, betont der geschäftsführende Gesellschafter Julian Pflugfelder. „Die Befürchtung, dass der Wohnimmobilienmarkt im Zuge der Pandemie spürbar einbricht und damit auch Kaufpreise und Mieten sinken, hat sich indes nicht bewahrheitet.“ Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt das renommierte GEWOS Institut für Stadt-, Regional- und Wohnforschung aus Hamburg in einer aktuellen Marktanalyse. So habe die Corona-Krise dem Preisboom bei Wohnungen und Häusern bisher kaum etwas anhaben können – im Gegenteil: Laut Statistischem Bundesamt verteuerten sich Wohnimmobilien im dritten Quartal 2020 bundesweit um durchschnittlich 2,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Als Gründe hierfür werden unter anderem die demografisch bedingt hohe Wohnungsnachfrage, der Mangel an Bauland und Objekten sowie das niedrige Zinsniveau angeführt. „Seit Beginn der Corona-Krise verstärken sich außerdem Effekte, die davor schon begonnen hatten: Wollten die Menschen früher arbeitsnah wohnen, bevorzugen sie heute vermehrt wohnungsnahes Arbeiten“, macht Felix Epple, Geschäftsführer der Pflugfelder Wohnbau GmbH, deutlich. Vor diesem Hintergrund sei das Interesse gestiegen, in größere, Homeoffice-taugliche Immobilien zu investieren. Von dieser Entwicklung profitieren nicht nur die innenstadtnahen Lagen. 

Zusätzlich rücken nun vor allem Umlandgemeinden mit ÖPNV-Anschluss in den Fokus.“ Drei unterschiedliche Produkte für Investoren – auf Wunsch mit Full-Service-Paket. Ein weiterer Aspekt, der zur Stabilität des Immobilienmarkts beiträgt, ist der allgemeine Mangel an sicheren Anlagemöglichkeiten, der nach wie vor viele Anleger:innen zum Betongold führt: „Die Zinsen sind im Keller, Gold ist teuer, und so mancher ist nach dem Wirecard-Skandal vielleicht auch beim Aktienkauf zurückhaltender geworden. Bei Immobilien hingegen sind die Renditeentwicklungen seit Jahren konkurrenzlos, weshalb wir auch regelmäßig Anfragen von Globalinvestoren erhalten“, sagt Julian Pflugfelder.

Aus diesem Grund wolle die Unternehmensgruppe im Rahmen ihrer Wachstumsstrategie zusätzlich zum bewährten Einzelverkauf an Eigennutzer:innen und private Kapital-anleger:innen künftig verstärkt Investitionspakete für Stiftungen, Organisationen und Family Offices schnüren. Das Angebot richtet sich außerdem an jene Privatanleger:innen, die durch den Kauf eines ganzen Gebäudes ein größeres Investment tätigen möchten. Interessent:innen haben dabei die Möglichkeit, zwischen drei unterschiedlichen Produkten zu wählen: Zum einen bietet Pflugfelder ganze Projektierungen zum Kauf an. „Ein solches Vorhaben realisieren wir beispielsweise derzeit in Pforzheim“, berichtet Felix Epple. „Die einzelnen Häuser sind in diesem Fall allesamt real geteilt. Auf diese Weise erhält der Investor eine eigene Wohnanlage ohne Mitspracherecht anderer Teileigentümer.“ Darüber hinaus veräußert Pflugfelder auch einzelne Mehrfamilienhäuser, die Bestandteile großer Wohnbauprojekte sind. Eine weitere Anlagemöglichkeit für Globalinvestoren ist der Erwerb öffentlich geförderter Mietwohnungen aus Pflugfelder-Projekten.

Auf Wunsch unterstützt die Pflugfelder Gruppe Investor:innen außerdem mit ihrem bewährten Vermieter-Sorglos-Paket: Dabei werden die gekauften Neubauwohnungen für eine vertraglich vereinbarte Laufzeit mit einem Vollverwalter-Service zurückgemietet. 

„Anlegern bietet dies ein Höchstmaß an Sicherheit. Wir garantieren eine pünktliche Mietzahlung, deren Höhe sich an der Marktmiete orientiert, abzüglich eines moderaten Abschlags für die Mietverwaltung. Im Gegenzug erhält der Investor eine hundertprozentige Entlastung von allen mit der Vermietung zusammenhängenden Tätigkeiten“, verspricht Julian Pflugfelder.

Rund 325 Wohneinheiten befinden sich derzeit im Bau oder unmittelbar vor Fertigstellung. Um der hohen Nachfrage nach zeitgemäßem Wohnraum auch künftig gerecht zu werden und Investor:innen weiterhin renditestarke Immobilien anbieten zu können, hat sich die Pflugfelder Gruppe mittelfristig zum Ziel gesetzt, konstant bis zu 300 Wohneinheiten pro Jahr zu bauen. „Dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung mit Erschließungs- und Umlegungsverfahren, Stadt- und Quartiersentwicklung sowie der Umnutzung von Gewerbeanwesen schenken uns Grundstückseigentümer regelmäßig ihr Vertrauen, wenn es um die erfolgreiche Entwicklung von Bauland und Immobilien geht“, betont Felix Epple. So realisiert die Pflugfelder Gruppe zusammen mit der Dr. Vogg Immobilien GmbH & Co. KG aus Fellbach derzeit eines der größten Neubauprojekte im Stuttgarter Westen.

Darüber hinaus baut Pflugfelder aktuell weitere Wohnimmobilien in Stuttgart-Zuffenhausen, Plochingen, Freiberg am Neckar, Sachsenheim, Murr, Bietigheim-Bissingen, Kornwestheim und Neuhausen auf den Fildern. Neu im Portfolio der Pflugfelder Gruppe ist außerdem ein rund 6.815 m² großes Grundstück in Weil der Stadt-Merklingen. Auf dem Gelände einer ehemaligen Gärtnerei sollen Mehrfamilienhäuser und Reihenhäuser errichtet werden. „Erworben haben wir das Grundstück von der LBBW Kommunalentwicklung GmbH, mit der wir auch künftig strategisch zusammenarbeiten möchten“, informiert Julian Pflugfelder. „Durch die Intensivierung unserer Bautätigkeit wollen wir unser Marktgebiet sukzessive auf ganz Süddeutschland ausweiten.“

Teilen:
Artikelübersicht
Neubauprojekt in Zuffenhausen
© Pflugfelder Immobilien Treuhand GmbH
Konzeption, Design & Umsetzung: contenance GmbH